AKTUELL !!!

Meine nächste Bürgersprechstunde in Groß - Naundorf Schulweg findet am 20.11.2013 (Mittwoch) statt. In der Zeit von 16.00 Uhr bis 18.00 Uhr, es können unter der Rufnummer 01522/6084007 Termine vereinbart werden.

Dieser Termin wird im Super Sonntag rechtzeitig veröffentlicht.

 


 

FÄLLT AUS !!! 

 

Bürgersprechstunde wurde "NICHT" veröffentlicht !!!

 

 

Trotz des bestehendem öffentlichen Interesse meiner Bürgersprechstunde, wurde diese weder im "Super Sonntag" noch im "Wochen Spiegel" bekannt gegeben.

Die Redaktion arbeitet mit einer neuen Taktik um Bürger/-innen das Recht auf Freie und unabhängige Information zu verweigern. Nach meiner telefonischen Anfrage vom 18.11.2013 (Montag) beim Super Sonntag wurde Mir unter der fragwürdigen Begründung erklärt, daß aus "Platzgründen" dieser Termin nicht veröffentlicht wurde. Daraufhin stellte ich die Frage, ob den am 20.11.2013 (Mittwoch) im "Wochen Spiegel" mein Termin erscheindt. Hierzu war die Antwort, das kann man mir nicht sagen. Es gibt keine Freie und unabhängige Medienlandschaft, sie sind alle Politisch abhängig und unterwandert. (11/2013)

 

 

Soviel zum Thema "Überparteilich & Unabhängig" ???

 

 


                

Meine Ansicht zum Koalitionsvertrag !!!

 

 

Dieser Koalitionsvertrag von CDU/CSU und SPD ist mehr "Schein als sein". Die SPD hat nichts dazu gelernt, ihre Wahlversprechen werden zum größten Teil erst am Ende der Legislaturperiode 2017 in die Tat umgesetzt.

 

In ihrer Pressekonferenz vom 27.11.2013 ist die Rede von "wir wollen bis 2017" und nicht "wir haben bis 2017" unsere Wahlversprechen eingelöst. Da wäre der flächendeckende Mindestlohn von 8,50 EUR zum 1.1.2015 und dann noch mit einer zweijährigen Übergangsfrist. Sodas jeder Arbeitnehmer erst ab 2017 vom Mindestlohn profidieren kann.

 

Bis dahin stehen die nächsten Bundestagswahlen an, und es ist offen wer dann in Deutschland regieren wird. Der Mindestlohn wär ab sofort nötig wenn die SPD dies erreicht hätte, dann wär es ein Erfolg.

 

Eine abschlagsfreie Rente ab 63 Jahre ist bei 45 Beitragsjahren möglich, wer kann diese 45 Beitragsjahre bis zum 63 Lebensjahr schon nachweisen ??? In einem Land wo es kein gesetzliches Recht auf Arbeit gibt, das können jene die im öffendlichen Dienst bzw.als Beamte tätig sind.

 

Eine PKW - Maut, bei der die EU das letzte Wort hat, ob diese so wie geplant eingeführt werden darf. Die Finanzierung dieser vorhaben ist noch offen, man hoft ja auf  mehr Steuereinnahmen auf Bundesebene. Gleichzeitig möchte man aber auch Schulden damit abbauen. Die Möglichkeit einer Reichensteuer wurde von der SPD wieder einmal fallen gelassen, trotz Wahlversprechen. Eines kann man mit Sicherheit sagen, die Sparmaßnahmen werden unter schwarz/rot ausgebaut.

 

Dieser Koalitionsvertrag von CDU/CSU und SPD ist ein Armutszeugnis, indem die Schere zwischen Arm und Reich vergrößert wird. Nehmen ist bei manchen eben doch seliger als geben !!! (01/2014)

 

 

Kurz gesagt, im großen und ganzen bleibt alles so wie es ist !!!

 

 


 

 

AKTUELL: Meine nächste Bürgersprechstunde in Groß - Naundorf, Schulweg ist für den 26.2.2014 geplant. Dieser Termin wird rechtzeitig in der "MZ" bekannt gegeben.

 

 


 

MIT VOLLEN EINSATZ GEHT ES 2014 WEITER !!!

 

 

Ich persönlich habe mich dazu entschlossen, zur Kommunalwahl am 25. Mai 2014 für den Stadtrat Annaburg & Ortschaftsrat Groß - Naundorf zu kandidieren. MIR ist es sehr wichtig, sich für die Belange der Menschen einzusetzen. (01/2014)

 

 


 

Gedenkveranstaltung in Prettin/Lichtenburg vom 27. Januar 2014

 

 

In der Gedenkstätte/Lichtenburg von Prettin fand am 27. Januar 2014 "EIN TAG DES GEDENKENS" an die Opfer des Nationalsozialismus statt.

Es wurden zahlreiche Gäste geladen, unter anderem Franziska Seßler. Sie ist die Urenkelin der Widerstandskämpferin und ehemalige Insassin des KZ Lichtenburg LINA HAAG.

 

 

Frau Seßler erzählte eindrucksvoll und ergreifend aus dem Tagebuch ihrer Uroma, über den täglichen Überlebenskampf im KZ Lichtenburg. Zuvor fand eine Kranzniederlegung im BUNKER (Zellentrak) statt.

Um 13.30 Uhr folgte die "GEDENKSTUNDE" im ehemaligen Werkstattgebäude, wir alle sollten das damalige Unrecht im Nationalsozialismus & der unschuldigen Opfer sowie Verbrechen gegen das Menschenrecht niemals vergessen.

 

 

Gleichzeitig sollten WIR auch der unschultigen Opfer gedenken, die im Namen von Demokratie, Freiheit, Terrorbekämpfung und Kriegseinsätze ihr Leben lassen mussten.

 

 

ES GILT NICHT NUR DAS DAMALIGE UNRECHT SCHARF ZU VERURTEILEN, SONDERN AUCH DASS HEUTIGE UNRECHT !!! (01/2014)

 

 

Bilder der Kranzniederlegung im Bunker

 

 

 

 

 

 

 

Bilder von der Gedenkstunde

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 


 

AKTUELL: Meine nächste Bürgersprechstunde, ist für den 14.5.2014 vorgesehen. Diese findet in Groß - Naundorf im BÜRGERGEMEINSCHAFTSHAUS, Schulweg statt. In der Zeit von 16.00 - 18.00 Uhr, Termine können wie immer vereinbart werden. Dieser Termin wird rechtzeitig in der "MZ" bekannt gegeben.

 


 

SCHULERHALTUNGSFEST IN SEYDA !!!

 

 

Um weitere Schulschließungen durch die LANDESREGIERUNG von SACHSEN - ANHALT zu verhindern, fand am 9.5.2014 ein "SCHULERHALTUNGSFEST" in SEYDA statt. In ihrer Rede sagte FRAU HESSE ( Veranstalterin) wir haben weiterhin die Absicht gegen "DIE PLÄNE DER LANDESREGIERUNG AUF KOSTEN DER KINDER VORZUGEHEN".

Gemeinsam mit den ELTERN und der BEVÖLKERUNG wollen SIE alle dagegen vorgehen und sicherten ihren Beistand beim KAMPF für den "ERHALT ALLER SCHULEN IN SACHSEN - ANHALT ZU". (05/2014)

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

WIR WERDEN "NIEMALS" AUFGEBEN, UND GEGEN DIE SPARMAßNAHMEN DER LANDESREGIERUNG KÄMPFEN !!!

 


 

ICH SAGE DANKE !!!

 

An alle die MIR erneut IHR vertrauen entgegen gebracht haben und mich für den Ortschaftsrat von Groß - Naundorf wiedergewählt haben. Ich werde mich weiterhin für die INTERESSEN & BEDÜRFNISSE der BÜRGER*INNEN in meinem Heimatort einsetzen bzw. vertreten.

Für ein MANDAT im Annaburger - Stadtrat hat es leider nicht gereicht. (06/2014)

 


 

MONATLICHE MÄRCHENSTUNDE DER BUNDESARGENTUR FÜR ARBEIT !!! 

 

 

Im Juni 2014 gab es in Deutschland fast 50.000 Arbeitslose weniger als im Monat Mai 2014, die Quote sank somit auf 6,5% Prozent.

Es sind rund 2,8 Millionen Menschen als Jobsuchende registriert, so die Bundesargentur für Arbeit.

 

Wie es nunmal in diesem kapitalistischen System so üblich ist, hat man jene die eine Umschulung, Trainingsmaßnahme usw. ausüben "NICHT" mit einbezogen. Hinzu kommen noch jene Menschen, die keine Unterstützung vom Amt bekommen bzw. erhalten weil der Netto-Verdienst vom Ehepartner zu hoch ist. Sodas eine 4-köpfige Familie mit dem Einkommen eines einzelnen im Monat auskommen muss.

Zudem müssen sehr viele Menschen "AUFSTOCKEN" (Monatliche zuschüsse vom Jobcenter), da sie als gering Verdiener gelten. (07/2014)

 

WELCH EINE LÜGE UND BETRUG, BEZÜGLICH DER ARBEITSLOSENZAHL !!!

Weiter